Lehner, Fritz (Frederick Friedrich ) J.

Geb. 15.10.1893 in Wien, gest. 22.6.1961 in Charleston (West Virginia)/USA.

 

Studium in Wien; 1919 Promotion mit einer li­teraturwissenschaftlichen Dissertation (über Ibsen und das natura­listische Drama). In Wien war er als Fremdsprachen­dozent an der Volkshochschule tätig. Nach dem Anschluß wurde er Opfer der rassistischen Verfolgung[1] und emigrierte in die USA, wo er mit Unterstützung der Rockefeller Foundation am West Virginia State College eine Stelle fand (später Professor für Germanistik und Romanistik); dort lehrte er wohl noch bis 1961. 1944 nahm er die US-Staatsbürgerschaft an.

Hier findet er als mutmaßlicher Verfasser von Französischlehrbüchern Berücksichtigung, die er gemeinsam mit Richard Korn verfaßt hat,[2] z.B. »Französisch für Jedermann«, Leipzig 1931, »Französisch für Erwachsene«, Leipzig 3. Aufl. 1936, die mir aber nicht zugänglich waren.

Q: Emergency Committee 1941; B/J.


[1] So wird er aufgeführt in: S. Blumesberger u.a. (Hgg.), »Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert«, München: Saur.

[2] Richard Korn hatte wie er selbst in Wien nach dem Ersten Weltkrieg promoviert.